Das neue Segeberger Stadtfest wird eine Gemeinschaftsproduktion

Stadtfestorganisation geht in die heiße Phase
16. August 2018

Viele Kooperationen bahnen sich an – 

2016 das Stadtfest light nur an einem Tag, 2017 kein Stadtfest, “damit kann niemand wirklich zufrieden sein“, so kommentiert Ingo Micheel, Geschäftsführer der creativevent GmbH, den Niedergang des vor Jahren noch überregional bekannten und gelobten Segeberger Stadtfestes.
Wie es zu solch einer Entwicklung kam, kann Micheel nur mutmaßen. Das auch außerhalb der Karl May Spiele vorhandene Erlebnispotential Bad Segebergs und dessen Bürgern sichtbar und erlebbar werden lassen und den Gemeinschaftsgedanken wieder in den Vordergrund stellen, von diesen Kerngedanken getragen hat Micheel seit Mai des vergangenen Jahres kontinuierlich ein Stadtfestkonzept entwickelt, von dem man hoffnungsvoll sagen kann, Bad Segeberg bekommt wieder eine Feierlichkeit zurück, die dem Anspruch an ein Stadtfest für und mit den Bürgerinnen und Bürgern gerecht werden kann.

Micheel spricht daher auch von dem “Neuen Stadtfest Segeberg“, um deutlich werden zu lassen, das sich sein Konzept von den Vergangenen absetzt. “Wir wollen und können das Feiern nicht neu erfinden, wir möchten jedoch den Gemeinschaftsgedanken und das Miteinander mehr in den Vordergrund stellen und bekannte, positive Merkmale der Vergangenheit wiederbeleben und ggf. auch durch neue Ideen ergänzen.“, so Micheel.
Und hier beginnt bereits die Liste der Angebote, denn geplant sei ein Bereich, in dem sich Bad Segeberg und dessen Partnerstädte vorstellen und sichtbar machen können. Ingo Micheel ruft daher dazu auf, zu überlegen, ob sich Segeberger Initiativen wie die Südstadtinitiative, der Verein Wir für Segeberg, die Unternehmerinitiative der Kurhausstraße oder der Hamburger Straße oder auch Bürgerinitiativen aus den einzelnen Stadtteilen beteiligen wollen. Das sich Kennenlernen fördern und das aufeinander aufmerksam werden, sei hier der gedankliche Ansatz.

Nach Meinung Micheels ist der Zusammenhalt und das Miteinander der Türöffner zu einem attraktiven kulturellen Angebot und damit der Schlüssel zu einem erfolgreichen und liebenswerten Gemeinschaftsprodukt.
Seit der Zusage der Stadtverwaltung im September 2017 arbeitet Micheel daher darauf hin, viele Institutionen, Vereine und Interessengruppen zu vereinen und auf ein Fest in Partnerschaft einzustimmen – mit Erfolg.
So konnte mit dem Kulturkontor Segeberg sowie der Kreismusikschule Segeberg eine Kooperation in Hinblick auf Segeberger Künstler und deren Wirken erreicht werden.

Gemeinsam mit der Kulturakademie des Vereins für Jugend- und Kulturarbeit Segeberg und der Sparkasse Südholstein entsteht derzeit ein Straßentheaterprojekt, welches thematisch langfristig, über 2018 hinaus, angelegt ist und sich erstmals zum diesjährigen Stadtfest ein Stelldichein geben wird.

Auch Rettungsdienste wollen den Grundgedanken und das Konzept gerne unterstützen. Das DRK, das THW und auch die örtliche Feuerwehr haben bereits erkennen lassen, dass diese engagiert und motiviert Ideen entwickeln möchten, mit welchen Informationen und Attraktionen diese an den Start gehen wollen.
Unter Mitwirkung der Ev.- Luth. Kirchengemeinde Segeberg haben sich Institutionen wie Lebenshilfe Bad Segeberg, Kinderschutzbund Segeberg, Pfadfinder Royal Rangers Bad Segeberg, Zeltplatz Wittenborn und die Kulturakademie mit Unterstützung der Raiffeisenbank Leezen auf Initiative von Ingo Micheel zusammen gefunden, um gemeinsam mit anderen Partnern wie der Tanzschule Time to move oder dem Fitnessstudio Vitalikus, dem Red Boule Club Segeberg-Wahlstedt oder dem Sportverein Eintracht Segeberg ein tolles Spiele-und Mitmachprogramm auf die Beine zu stellen.

“Ich freue mich sehr darüber, dass der Sport insgesamt wieder Einzug in das Stadtfest findet.“, so Micheel, der weiter ausführt, dass auch das Unternehmen Sportspool mit seinen Kooperationspartner einen Akzent zum sportlichen Teil des Stadtfestes beitragen wird. Micheel habe darüber hinaus weitere Akteure aus dem sportlichen Bereich angesprochen und hofft, dass sich auch diese zu einem Mitwirken bereiterklären werden.
Wie die SZ erfuhr, wird z. B. der Segeberger Segelclub am Sonntag, 02.09., eine Segelregatta auf dem großen Segeberger See durchführen.
Und zu guter Letzt ist es Micheel gelungen, den Volkslauf konzeptionell in das Stadtfest zu integrieren. Laut Micheel sei es auf Initiative von Herrn Lenz, Organisator des Volkslaufes, u. a. mit Unterstützung der Volksbank und der AOK gelungen, am Sonntag, 02.09., den Volkslauf parallel zum Stadtfest durchführen zu lassen – ein großartiges Ergebnis.
Auch ein Flohmarkt sei derzeit in Planung. Die Pfadfinder Royal Rangers Bad Segeberg haben hierfür ihre Unterstützung zugesagt. Ziel ist es dabei, dem KNAX-Flohmarkt der Sparkasse wieder einen familienfreundlichen Flohmarkt in der Innenstadt zur Seite zu stellen, zu erschwinglichen Preisen und ohne eine erdrückende Präsenz von gewerblichen Händlern oder Händlern mit Neuware.
Von Anfang an stand Micheel, der bis zu seinem Umzug an seinen neuen Wohnort Mitglied im Lions Club war, der Lions Club Segeberg , dessen Tombola jedes Jahr viele Herzen, Losgewinner und Spendenempfänger erfreut sowie die Segeberger Zeitung und das Unternehmen Lüdemann & Zankel zur Seite. Mit dem Energieversorger ews, der Fa. Möbel Kraft, dem Unternehmen Bernd Jorkisch und dem MEBO Sicherheitsdienst hofft Micheel, sein ehrgeiziges Ziel eines gemeinsam gestalteten Festes für und mit den Bürgern über drei Veranstaltungstage vom 31.08. bis zum 02.09. erschaffen zu können.
Um den Gedanken des Miteinanders und den familiären Charakter zu stützen, hat Micheel sich auch vorgenommen, die einzelnen Veranstaltungsflächen nach Zimmern oder Außenbereichen eines Einfamilienhauses zu benennen – die Idee stammt aus dem Hause der Kulturakademie. Es soll eine Stadtfest-Küche, ein Stadtfest-Spiele-Zimmer, ein Stadtfest-Wohnzimmer und eine Kulturterrasse geben. “Es soll uns wie eine Familie, die zusammen in einem Haus lebt, darstellen“ erklärt Micheel. Die Zimmer könnten je nach Angeboten ergänzt werden, wie ein Anbau an ein Haus.
“Das ist mein Anspruch an ein Stadtfest und ich bekenne, er ist auch finanziell nicht unbedingt leicht zu erfüllen. Sicherlich wird es noch einige Kurskorrekturen geben müssen. Insgesamt jedoch soll dies der Beginn zu einem Neuen Fest für und mit den Bürgern sein und Ideen für die Erweiterung gibt es sogar auch schon“, so Micheel.
Für Fragen und Informationen steht Ihnen das Team der creativevent GmbH unter folgender email-Adresse info@neues-stadtfest-badsegeberg.de ab sofort zur Verfügung.